CULT


01.05.2016
19:00

Performance
(Internationales Performance Festival 2016)


GeorgBütowhappy-arcadia-1890Ist der Kapitalismus die neue Religion?
Der Berliner Regisseur und Performer Georg Bütow, der schon 2014 mit seinem irren Bühnenspektakel Beginnings das Festivalpublikum polarisierte, ist aus England zurück und bringt nun mit CULT ein opulentes Ritual auf die pad-Bühne. Mit seinem Londoner Darstellerteam im Gepäck präsentiert er die Uraufführung einer konsumkritischen Performance über den Gott des Geldes, in der die Zuschauer aufgefordert werden, ihre Seele zu verkaufen. Gewohnt frech und unverschämt zerlegt Bütow die Utopie einer friedlichen Welt, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben, in ihre Einzelteile. Was ganz
harmlos mit klassischer Musik und chorischen Tänzen anfängt, gerät immer mehr ins Chaos. Okkulte Ornamente werden mit roter Farbe an die Wände geschmiert, ein zunächst nett erscheinender Medizinmann wird im Geldrausch zur wütenden Bestie und baut sich schließlich einen Thron aus Leichen.
Eine orgiastische Performance, in der der Mammon das Blut spritzen lässt. Die Bühne verwandelt sich in einen Opfertempel für einen Kult ohne Erlösung: Kapitalismus.
Bütow malt in seiner Performance ein surreales Horrorszenario aus, das zeigt,
was passiert, wenn Kapitalismus zur Religion wird und jeder jederzeit von seinem Sitznachbarn für ein paar schnelle Scheine an die Bestie verkauft werden kann…eine Katastrophe ohne Happy End.

(in engl. Sprache)

Unser Kommentar:
Sodom und Gomorra auf der pad-Bühne! Ein einmaliges Event, das wir exklusiv als „pad-Kundgebung“ nur am 1. Mai anbieten.

Also nicht verpassen! Und: Bitte anschnallen!

TIPP:
Im Anschluss heiße Diskussionsrunde und kaltes Bier,
danach CULT-ische Premierenfeier.

 

Konzept und Regie: Georg Bütow
Choreografie: Martina Conti
Darsteller: Martina Conti, Isabella Bruno, Mathias Otto Werner Berndt, Oscar Silva
Sound-Effekte: Ben Kelly
Musik und Komposition: Zeeshan Azad
Licht und Ton: Joel Raatz
Kostüme: Veronica Toppino, Georg Bütow

CULT ist gefördert durch den EXTRA Award der Universität der Künste London.

 

>>>Karten und Preise

Right Menu Icon