Prinzenproklamation im pad


21.02.2012
21:00

Performance


Prunzenpaarhomepage

…eine zynische Satire auf die Meenzer Fassenacht

Mittlerweile hat sich das Format Fastnachts-Performance im pad zum traditionellen (wenn auch inoffiziellen) Programmpunkt des alljährlichen Narrenfahrplans gemausert und geht nun im Jahr 2012 bereits in dievierte Runde.
Nachdem das pad-Ensemble in den ersten beiden Fastnachts-Performances (2009 und 2010) versuchte, dem Publikum die „besinnliche, eher traurige und tiefsinnige färöische Fastnacht“ als eigentlichen Ursprung der Mainzer Fastnacht unterzujubeln, unternehmen Schmitt&Schulz zusammen mit drei weiteren Darstellern nun – wie bereits im Jahr 2011 – den Versuch, sich der fröhlichen Meenzer Fassenacht vorsichtig zu nähern und konzentrieren ihre gesamte kreative Energie darauf, eine traditionelle rheinland-pfälzische Saalfastnacht nach allen Regeln dieser Fest-Kultur durchzuexerzieren. In einer feierlichen „Prinzenproklamation“ inthronisieren Schmitt&Schulz das pad-eigene Fastnachtsprinzenpaar: Prinz Udo I. (Udo Heinrichs, ehemals pad-Bühnentechniker) und Prinzessin Heike I. (Heike Preiß, Gewinnerin der Casting-Performance im Jahr 2010). Die Korrektheit der zeremoniellen Durchführung wird dabei von der 70-jährigen Rentnerin Alice Schmitt überwacht. Werden es Sitzungspräsident Peter Schulz und Veranstaltungsleiterin Nic Schmitt diesmal schaffen, aus den traditionellen Elementen und Regeln der Meenzer Fassenacht zwischen Büttenreden, Herrenballett und Narhallamarsch ernsthaftes dokumentarisches Theater zu kreieren? Ihr wichtigstes Anliegen dabei: den Überblick zu behalten und närrischen Frohsinn aufkommen zu lassen – komme was da wolle! (Dauer ca. 80 min)

Right Menu Icon