When will we meet again? – STAGING

When will we meet again?- Staging   (Performance und Party)

Eine Kollaboration von pad, Schmitt&Schulz und Kassandra Production.

Januar 2022: Drei Performer*innen, ein VJ – eine Pandemie. Alle zuhause vor dem Rechner mit vielen offenen Fragen: Kann Performancekunst online funktionieren? Können die Probleme der Welt in einem performativen Videomeeting gelöst werden? Und… when will we meet again? Heute, acht Monate später, treffen sich die vier endlich live.

Waren sie erfolgreich? Welche Probleme bestehen noch? Kann Kunst die Welt überhaupt besser machen? Und wer definiert, was „besser“ ist? Ist das mit vier Menschen überhaupt zu schaffen, oder braucht es nicht viel mehr?

In ihrer internationalen Koproduktion untersuchen Schmitt&Schulz (Mainz) und Kassandra Production (Dänemark), welche künstlerischen Strategien nötig sind, um gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen.

Dabei verstricken sie sich in Widersprüche, führen fruchtlose Diskussionen um optimale Vorgehensweisen und suchen händeringend nach Verbündeten – das alles mündet nach unterhaltsamen Schleifen und Umwegen in eine einzige große Live-Performance-Party. Denn es gibt immer gute Gründe, zusammenzukommen und zu feiern. Oder?

02.09. + 03.09. | jeweils 20 Uhr
START (Performance): Walpodenakademie | Neubrunnenstraße 8A |
ENDE (Party): Bar jeder Sicht | Hintere Bleiche 29

Preise

Idee, Konzept, Umsetzung, Performer: Annika B. Lewis, Nic Schmitt, Peter Schulz

Technik und VJ: Mo Walker

Assistenz: Lena Wagner

Die Party in der Bar jeder Sicht wird unterstützt von kwier getanzt.

In diesem Jahr sind wir erstmalig auch als Performer mit dieser eigenen Produktion beim Festival mit im Programm. Wir freuen uns auf die spannende Herausforderung!

Annika B. Lewis war schon viele Male im pad zugast! Wir wollten schon lange einmal mit ihr gemeinsam auftreten und sind sehr froh, dass es nun endlich geklappt hat!